Schlagwörter

, , , ,

Das neue Jahr hat begonnen. Ziemlich warm, wie ich finde und mit wechselhaftem Wetter. In Kombination kein Grund, nicht biketowork zu betreiben.

Montag hab ich noch geschummelt und die Bahn benutzt. Auch, weil mir vor ein paar Tagen meine Ixon IQ geklaut wurde. Diese ist mittlerweile ersetzt, also gibts keine Ausreden mehr.

Den für gestern geplanten Nightride mit der Berliner Radsportmutti Manuela hab ich aufgrund von Wetter und Defekt absagen müssen. Dafür hat es mich aber heute wieder in den Füßen gejuckt. Also kurz ins Internet geschaut, wo man langfahren könnte. Im Endeffekt, hatte ich es am Niederschlag festgemacht, der fällt, wenn ich das Büro verlasse. Und da fiel keiner. Also erstmal raus aus Berlin.

Das ging soweit ganz gut. Andrea blies anfangs kräftig von hinten, Bäume boten Windschutz, die Straßen waren frei und es nieselte nur leicht. Das änderte sich leider kurz nach Schwanebeck. Keine Bäume mehr, kräftiger Wind von der Seite und zu allem Überfluss fing es ordentlich zu regnen an. Später wurde es Eisregen, zumindest fühlte es sich so an, der aus allen Richtungen vor mir kam. Oben, unten, links, rechts, frontal.

http://maps.google.de/maps/ms?ll=52.597016,13.487389&spn=0.113237,0.338173&t=m&z=12&vpsrc=0&msa=0&msid=207756882851656683787.0004b5cc90c772af5002c
Fight Andrea auf einer größeren Karte anzeigen

Es war wohl besser den Pulsgurt vergessen zu haben, da es teilweise eine üble Schinderei war. Trotzdem war ich am Ende glücklich. Und von allen Seiten nass.

Advertisements