Wer kennt es nicht. Tür fällt ins Schloss, griff in die Hose – Mist, Schlüssel vergessen.
Dachte ich mir gestern auch, musste vorher aber noch das Bier aus der Hand stellen. Das erstaunliche war, es ist mir in dem Moment total egal gewesen.

Warum auch nicht? Bier in der einen Hand, Smartphone in der anderen und das Ladekabel im Rucksack (so intelligent war ich dann doch). Schlafplatz war auch sicher, also was solls. Wie idiotisch das ganze war muss mir jetzt niemand erklären. Schlüsseldienst ist schon für heut Abend bestellt. 70 Euro. Kein billiger Spass. Was solls – zu Hause ist, wo mein WLAN ist!

Früher war das einfacher. Zu Teeniezeiten hatte meine Wohnungstür ein Schloss, dass ich idealerweise mit einem Dietrich aufbekam. Auch wenn dreimal rumgedreht war. nach spätestens fünf Minuten war das Problem gelöst!

Advertisements