Schlagwörter

Mittlerweile hat ja so ziemlich jedes Unternehmen eine mehr oder weniger gut gestaltete und gepflegte Internetpräsenz. Da fielen mir in den letzten Tagen zwei besondere Perlen ins Auge.

Der Onlineshop Cyclebasar lieferte mir Gründe für wahre Lobeshymnen. Ich schrieb Abends um etwa 21:40 eine kleine Anfrage zu einem der Produkte. Es dauerte genau eine halbe Stunde und ich bekam eine Antwort. Da war ich ehrlich gesagt etwas platt, dass da zu solcher Tageszeit noch gearbeitet wird.
Auch von den Twitter- und Facebookpräsenzen vieler Printmedien bin ich überrascht und erfreut. Sie werden oftmals zum direkten Feedback mit dem Leser genutzt und Lesermeinungen retweetet.

Als trauriges Gegenbeispiel muss ich leider meine Tageszeitung, die Berliner Zeitung nennen. Abgesehen davon, dass der Zusteller morgens ganz gern mal ausschläft und die Zeitung auch um 8:00 Uhr morgens noch nicht da ist. Auf der Internetseite muss man regelrecht nach dem Kontaktformular suchen (ganz unten, im Kleingedruckten). Twitter und Facebook scheinen gerade einmal gut genug, um die eigenen Artikel zu promoten. Auf @-Replies wird gar nicht reagiert. Einzige Ausnahme bildet da Jan Thomsen. Der Grund, dass ich nach dem Formular suchte, war ein absoluter Fauxpas in der Zustellung der Zeitung (ja, ich hab sowas noch). Ich denke ich kann als Abonnent davon ausgehen, morgens um 8 eine Tageszeitung aus dem Briefkasten zu holen. Im Regelfall bekommt man innerhalb von Sekunden eine Benachrichtigung: Email eingegangen, wird demnächst bearbeitet. Das hat erstmal eine geschlagene Stunde gedauert. Beantwortet, wurde sie bisher noch nicht (das ist nun 2 Tage her).

Advertisements