Schlagwörter

, ,

Meine Strava– und Twitter-Follower werden es schon gesehen haben. Ich war laufen! Und das hat Gründe. Als der Velolars  im Mai Bilder und Berichte vom Strongmanrun teilte, sagte ich mir: Das will ich nächstes Jahr auch machen! Mail zwecks Voranmeldung an den Veranstalter und erstmal nicht mehr drüber nachgedacht. Im September war dann die finale Anmeldung. Quasi mit der gleichen Mausbewegung hab ich mich auch noch zum Berliner Halbmarathon angemeldet. So quasi als Vorbereitung. Denn die Distanzen sind nahezu gleich.

Am letzten Wochenende hab ich dann meine alten Adidas Infinite entstaubt, die im letzten Winter angeschaffte Laufhose rausgekramt und mich auf die Straße begeben. Langsam. locker los laufen. Und nicht, wie sonst schon manchmal Kreise um den See, sondern einfach der Nase nach, durch den Kiez. Anfangs tat ich mich schwer. Aber irgendwann liefs. Mittwoch zog es mich wieder raus. Keine Lust auf biken oder Fitnessstudio. Also Abmarsch! Pulsmäßig ging es diesmal deutlich besser. Liegt vielleicht daran, dass ich vorher nicht 111km Radfahren war.

Ob ich bei den Schuhen bleibe, weiß ich noch nicht. Eine Beratung mitsamt Laufanalyse hat ein guter Freund kürzlich gemacht und war sehr zufrieden.

Bis zum Jahreswechsel werd ich wohl versuchen 2 – mal die Woche so ein Stündchen locker im GA-Bereich zu laufen. Dann solls losgehen für den Halbmarathon. Da mein Bruder schon zweimal einen gelaufen ist, hab ich eine Zeit vor Augen, die ich unterbieten, schaffen möchte. Dann also mit Plan am Tempo arbeiten.

Als kleinen Zwischenspozz werde ich wohl noch am SiSu CrossDuathlon im Grunewald teilnehmen. In Summe sind das ja auch immerhin 7,5 Laufkilometer. Und die neue Leidenschaft des gewaltsamen, ungefederten durch den Wald knallens ist auch dabei!

Advertisements